Blog

Personalmarketing 4.0: authentisches Recruiting via Video

Employer Branding now Blog - Personalmarkting 4.0: authentisches Recruiting via video

Klar ist, dass Karrierenetzwerke wie Xing oder Linkedin als Bestandteil einer Bewerbung zukünftig auf dem Vormarsch sind und die „klassischen" Bewerbungskanäle aus dem Weg räumen werden. Es bleibt nicht aus, dass sich Arbeitgeber im Bereich bei der Personalbeschaffung auf Social Media fokussieren und mit neuen Kanälen hantieren.

Ein aktuelles Beispiel ist das Recruiting via Whatsapp. Das Career Team von Daimler konnte mit diesem Kanal erste Erfahrungen sammeln (Zum Artikel). Diese innovative Idee lässt Unternehmen im Hinblick auf die Auswahl neuer Instrumente mutiger werden. Eine zunehmende Rolle werden multimedial aufgearbeitete Inhalte einnehmen. Durch bewegte Bilder können Unternehmen sich als Arbeitgeber, ihre Mitarbeiter und das Arbeitsumfeld umfänglich und emotional darstellen. Ein positiver Nebeneffekt ist die Barrierefreiheit: Auch leseschwache Bewerber werden durch die Videos angesprochen.

Neben Youtube sichern sich Plattformen wie Facebook, Periscope und Snapchat einen Platz in der Nische. Gerade letztere Plattform erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei jüngeren Zielgruppen.



Warum Personalmarketing per Video?

Unternehmen bekommen durch Social-Media-Kanäle die Gelegenheit mit der Generation Y in Kontakt zu treten. Denn mit den herkömmlichen und klassischen Recruiting-Methoden erreichen sie die Digital Natives nicht. Ein Leben ohne soziale Medien, mobile Endgeräte und ein ständiges „online sein" ist für sie kaum vorstellbar. Insbesondere die Kommunikation durch Bilder und Videos nimmt in den sozialen Netzwerken zu. Arbeitgeber sollten diese Art der Kommunikation für sich nutzen, um Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen. Dies funktioniert jedoch nur dann, wenn die Videos in eine gute Qualität aufweisen und auf den sozialen Netzwerken zugänglich gemacht werden, um alle potenziellen Bewerber zu erreichen.



Der Allrounder: Facebook

Auch das im Jahr 2004 gegründete soziale Netzwerk hat sein Angebot um eine Livestreaming-Funktion erweitert. Facebook Live bietet Unternehmen eine Einstellungsmöglichkeit, die für Unternehmen durchaus interessant sein kann. Wenn ein potenzieller Bewerber eine Unternehmensseite auf Facebook liked, ist es möglich, gezielt an diesen Streams zu richten, die das Unternehmen als möglichen Arbeitgeber vorstellen. Facebook ist mit über 1,7 Milliarden aktiven Nutzern, hat das Netzwerk mit der höchsten Reichweite.

Vorteile des Allrounders

  • Facebook Live zeigt während des Streams an, wie viele und welche Nutzer der Live-Übertragung folgen. Zudem gibt es die Möglichkeit weitere Freunde während des Streams einzuladen, damit auch diese folgen.
  • Die Funktionen von Facebook Live lassen sich auch bei Gruppen und Facebook-Events einbinden.
  • Der Stream lässt sich nach der Übertragung als Video in die Chronik einbinden.
  • Neben dem Video werden auch die Kommentare der Zuschauer gespeichert. Unternehmen erhalten somit ein wertvolles Feedback.

Funktionalität

Facebook Live steht allen Nutzern des sozialen Netzwerkes zu Verfügung. Benötigt wird dafür lediglich ein Smartphone mit der Facebook-App. Durch diverse Einstellungen ermöglicht Facebook dem Unternehmen, nur bestimmte Gruppen oder Follower an dem aktuellen Geschehen teilhaben zu lassen.



Inzwischen Klassiker: Youtube

Youtube ist eine in 2005 gegründetes Video-Portal und ist mit über eine Milliarde Nutzern der Klassiker unter den Video-Apps. Arbeitgeber können auf diesem Portal kostenlos Videos über das Unternehmen und seine Mitarbeiter hochladen, aber auch live streamen. Potenzielle Bewerber bekommen somit die Gelegenheit einen Einblick in das Unternehmen und den Arbeitgeber zu bekommen. Zudem können die Videos von ihnen bewertet und kommentiert werden. Seit 2006 ist Youtube eine Tochtergesellschaft von Google.

Vorteile des Klassikers

  • Bewegtbilder haben bei der Optimierung von Suchmaschinen eine größere Relevanz als reine Textbeiträge.
  • Innerhalb der SEO hat Youtube als Tochter von Google Vorteile.
  • Das Einbinden von Videos in die Recruiting-Seite rankt die Website und das Video höher in den Google-Suchergebnissen inklusive der Thumbnails.
  • Eine positive öffentliche Interaktion (Anzahl der Aufrufe, Bewertungen und Kommentare) signalisiert Google sehenswerten Content, was zu einem besseren Ranking führt.
  • Teilen von Videos in den sozialen Netzwerken bringt mehr Reichweite und sorgt für eine größere Aufmerksamkeit.
  • Um eine hohe Viralität zu erzeugen, sind hohe Qualität und relevanter Inhalt ein Muss.

Funktionalität

Die Anmeldung bei Youtube erfolgt durch einen Google-Mail-Account. Falls dieser noch nicht vorhanden ist, haben die Benutzer die Möglichkeit ein Account über Youtube einzurichten. Youtube bietet Unternehmen die entsprechenden Unternehmens-Accounts an. Bei der Auswahl eines Channels für Unternehmen wird automatisch ein Google+ generiert, wodurch beide Profile miteinander verknüpft sind. Die Inhalte können privat, für die offene Suche nicht-gelistet oder veröffentlicht werden. Weitere Infos bietet dieser Artikel.



Auf dem Vormarsch: Periscope

Periscope ist eine Video-Streaming-Lösung von Twitter um Inhalte live im Internet zu senden. Durch Periscope erhalten Unternehmen die Gelegenheit, ihren potenziellen Bewerbern einen kleinen Einblick in ihren Arbeitsalltag zu geben. Unternehmen können durch eine Live-Schaltung zu einem virtuellen Rundgang durch die Geschäftsräume, sowie zu Vorträgen oder Workshops einladen. Mit der Periscope-App erreichen Unternehmen aktuell über zehn Millionen Nutzer.

Vorteile der App

  • Durch Twitter-Verknüpfung und Pushnachrichten wird in Echtzeit auf interessante Sendungen aufmerksam gemacht.
  • Ein einloggen ist zum Zuschauen nicht zwingend erforderlich.
  • Übertragungen lassen sich privatisieren.

Funktionalität

Periscope bietet dem Verwender die Möglichkeit, sich über einen Twitter-Account oder über eine Telefonnummer anzumelden. Die Videos lassen sich in der App aber auch im Browser ansehen. Wie auch in anderen sozialen Netzwerken, lässt Periscope dem User die Freiheit wem er folgen will und ebenso wem er seine Inhalte zu Verfügung stellen will. Videos sind nach der Live-Sendung für weitere 24 Stunden verfügbar.



Für die jungen Bewerber: Snapchat

Snapchat ist eine App, die es seinen Usern ermöglicht, Fotos und Videos zu versenden. Die geteilten Inhalte stehen nach dem Öffnen für zehn Sekunden zur Verfügung und werden anschließend gelöscht.

Durch die Story-Funktion ist Snapchat auch für Unternehmen interessanter geworden. Unternehmen können so ihren Kandidaten Trailer, Teaser, Behind-the-scenes-Aktionen oder auch Mitarbeiter-Vorstellungen zu kommen lassen. Durch Snapchat lässt sich insbesondere eine jüngere Zielgruppe durch persönlichen Charakter erreichen. Mit der Snapchat-App lassen sich über 200 Millionen Nutzer erreichen.

Vorteile Snapchat's

  • Durch eine geringe Distanz zwischen Sender und Empfänger wird ein persönlicherer Kontakt ermöglicht
  • Die zeitliche und inhaltliche Planung der Nachricht fällt aufgrund der kurzen Haltbarkeit weg. Der Umgang mit den Inhalten wird somit befreiter.
  • Snapchat ist durch die terminierte Dauer des Inhaltes der ideale Begleiter auf Events und Veranstaltung.
  • Die Story-Funktion erhöht die Bindung der Fans.

Funktionalität

Die Snapchat-App steht Arbeitgebern ohne jegliche Verknüpfung zu anderen sozialen Netzwerken zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt über die Eingabe von Mail-Adresse, Geburtsdatum und Passwort. Im nächsten Schritt wird der Benutzer dazu aufgefordert, einen einmaligen Benutzernamen zu kreieren. Zur Verifizierung wird der Benutzer anschließend aufgefordert, seine Handynummer einzugeben.



Fazit: Zukunftsorientiertes Personalmarketing via Video

Sozialen Netzwerken kommt eine stetig wachsende Bedeutung in unserem Leben zu. Daher dürfen vor allem Unternehmen den Einfluss der Plattformen nicht unterschätzen. Bewerber werden immer mehr zu Digital Natives. Diese schätzen authentische und kreative Unternehmen. Arbeitgeber, die auf unterhaltsame, emotionale und multimediale Inhalte Wert legen, bleiben bei ihrer Zielgruppe in Erinnerung. Durch Mut und Kreativität können Unternehmen sich von ihrem Wettbewerb abheben und die Anzahl der Bewebungen erhöhen. 

Recruiting-Videos ermöglichen den Bewerbern eine schnelle Informationsaufnahme. Die Unternehmenskultur kann authentisch und ansprechend für potenzielle Bewerber aufbereitet und verbreitet werden. Die Reichweite dieser Medien macht die Nutzung für das Employer Branding spannend.


Autor: Claudia Wiehler
Foto: unsplash.com/ Laura Lee Moreau



 

 

Über uns

Hinter der Marke "Employer Branding now" stehen Experten aus den Bereichen Human Resources, Unternehmenskommunikation, Strategieentwicklung, Kreation, PR und Marketing. Durch die Bündelung aller Kompetenzen beraten wir Sie zu allen Fragen das "Employer Branding" betreffend.

Kontakt

Employer Branding now
c/o Consus Marketing GmbH

Schwachhauser Heerstraße 2a
28203 Bremen

T. +49 421 365 192 0
F. +49 421 365 115 10

kontakt@employer-branding-now.de

Employer-Branding-now Facebook Footer  Employer-Branding-now Google Footer  Employer-Branding-now Twitter Footer  Employer-Branding-now YouTube Footer  Employer-Branding-now LinkedIn Footer  Employer-Branding-now RSS Footer  Employer-Branding-now XING Footer  Employer-Branding-now SlideShare Footer

Log in

create an account