Blog

Mobiles Recruiting ist Teil der Bewerberreise

Employer Branding now Blog - Mobile Recruiting Teil der Bewerberreise

Die Zahl der Smartphone-Nutzer nimmt kontinuierlich zu. Schaut man sich in Bahnen und Bussen um, hat nahezu jeder Passagier seine Augen auf ein mobiles Endgerät gerichtet. Sie nutzen die Zeit, um Kontakte zu pflegen, sich über ihren nächsten Urlaub zu informieren oder auch den nächsten Job zu recherchieren.

Das ist ein Kontaktpunkt, den Unternehmen nicht vernachlässigen sollten. Denn die Bewerberreise zur abgegebenen Bewerbung beginnt unter Umständen mobil.

Kontaktpunkte für jüngere Bewerber

Je jünger der Bewerber, desto eher nutzt er mobile Endgeräte zur Jobsuche. Vier von fünf potentiellen Bewerber im Alter von 18 bis 24 Jahren nutzen ihr Smartphone oder Tablet zur Jobsuche. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Dagegen können Unternehmen, die eher ältere Mitarbeiter suchen, die mobile Form des Recruiting heute noch vernachlässigen.

Mobile Bewerberreise Umfrage zur Nutzung von Smartphone und Tablet bei der Jobsuche 2014 - Employer Branding now Blog

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Möglichkeiten im mobilen Recruiting

Verschiedene Möglichkeiten können Unternehmen nutzen, um einen mobilen Kontaktpunkt zu bieten. Im Kern gehören dazu die mobile Karriere-Website und die App.

Während die mobile Karriere-Website relativ unaufwendig entwickelt werden kann, steht hinter einer App ein größerer Aufwand. Eine App bietet verschiedene Vorteile, unter anderem dass das Unternehmen mit seinem Logo Teil des Kosmos des Nutzers geworden ist und dass das Unternehmen unmittelbar Stellenangebote per Push-Mitteilung auf das Handy senden kann. Gerade letzteres könnte ein Vorteil bei bestimmten Beschäftigungsangeboten sein, in denen eine kurzfristige Verfügbarkeit notwendig ist.

Die mobile Karriere-Website sollte konkreter auf die Bedürfnisse unterwegs eingehen. Ein Standard ist die Möglichkeit mit einem Klick direkt beim Unternehmen anrufen zu können und nicht lange diese Kontaktdaten suchen zu müssen. Wahlweise könnte auch eine Rückruf-Option angeboten werden. Daneben können aber auch kurze Videoclips die emotionale Ansprache des potentiellen Bewerbers unterstützen.

Bewerbung lieber online

Auch wenn die Möglichkeit zur mobilen Bewerbung gegeben ist, erfolgt die Bewerbung meist erst zuhause am Schreibtisch. Bewerber haben dort ihre Unterlagen aufbereitet und können besser auf sie zugreifen. Zwar stieg der Anteil der Bewerber, die sich mobil bewerben von 2012 auf 2013 um rund 2 Prozent. Jedoch bleibt diese Form der Bewerbung die Ausnahme. Dagegen findet die Recherche mobil immer stärker Anklang. Auch sind es die speziellen Karriereportale, deren Apps genutzt werden.

Bewerberreise Umfrage zur Nutzung von Mobile Recruiting in Deutschland 2012 und 2013 - Employer Branding now Blog

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mobile Jobbörsen sind ein weiterer Kontaktpunkt. Unternehmen erhöhen dadurch ihre Reichweite. Die meisten Jobbörsen bieten inzwischen Apps für unterschiedliche Endgeräte an. Dazu zählen beispielsweise stellenanzeigen.de, Stepstone oder Monster. Auch Xing ist eine mobile Option im Recruiting.

Hausaufgabe: Mobile Karriere-Website

Unternehmen sollten sich zunächst auf eine eigene mobile Website konzentrieren, bevor sie in eine App investieren. Die meisten Karriere-Webseiten sind bisher nicht auf mobile Endgeräte angepasst. Für die mobile Ansicht benötigt man meist nur ein Plugin. Dadurch wird die Ansicht responsiv und passt sich jeder Bildschirmgröße an. Darauf können weitere Maßnahmen, wie das Schalten mobiler Werbeanzeigen, aufbauen, um weitere Kontaktpunkte in der Bewerberreise zu ermöglichen. Die Bewerbung kann überall beginnen.

Bewerberreise Umsetzung von Mobile Recruiting bei deutschen Unternehmen 2013 - Employer Branding now Blog

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Unternehmen muss allerdings auch klar sein, dass die Qualität einer mobilen Bewerbung von unterwegs nicht der Qualität einer Bewerbung eines Desktop-PCs entsprechen kann. Dazu sind die technischen Möglichkeiten zu sehr eingeschränkt. Sollten Personaler sich jedoch auf diese Form des Recruiting einlassen, bestehen gute Möglichkeiten, potentielle Mitarbeiter auch unterwegs auf die Bewerberreise mitzunehmen.

 

Weitere Artikel zur Bewerberreise im Recruiting:

Die Bewerberreise: Mehr Kontaktpunkte im Recruiting

Bewerberreise: Das stimmige Gesamtbild entscheidet

 


Autor: Nicolas Scheidtweiler / Google+
Foto: Lupo / pixelio.de
Quellen: statista.de, mobilebusiness.de



 

 

Über uns

Hinter der Marke "Employer Branding now" stehen Experten aus den Bereichen Human Resources, Unternehmenskommunikation, Strategieentwicklung, Kreation, PR und Marketing. Durch die Bündelung aller Kompetenzen beraten wir Sie zu allen Fragen das "Employer Branding" betreffend.

Kontakt

Employer Branding now
c/o Consus Marketing GmbH

Schwachhauser Heerstraße 2a
28203 Bremen

T. +49 421 160 397 38

kontakt@employer-branding-now.de

Employer-Branding-now Facebook Footer  Employer-Branding-now Google Footer  Employer-Branding-now Twitter Footer  Employer-Branding-now YouTube Footer  Employer-Branding-now LinkedIn Footer  Employer-Branding-now RSS Footer  Employer-Branding-now XING Footer  Employer-Branding-now SlideShare Footer

Log in

create an account
QS:option=com_k2&id=424%3Amobiles-recruiting-ist-teil-der-bewerberreise&view=item&Itemid=1005